Bücherverbrennungen und Zensur im alten China und ihre Folgen

Strähle, Michael Bücherverbrennungen und Zensur im alten China und ihre Folgen. Mitteilungen der Vereinigung Österreichischer Bibliothekarinnen & Bibliothekare, 2003, vol. 56, n. 1, pp. 41-47. [Journal article (Paginated)]

[img]
Preview
PDF
buecherverbrennungen-china_straehle.pdf

Download (240kB) | Preview

English abstract

Censorship and book burnings are nothing unusual in pre-modern China. Generally speaking, the intentions behind them were the following: In the first place the elimination of records which did not fit into the image of the past and the present an emperor wanted to establish. This pertains to records by scholars, but also official records from earlier dynasties, e.g. Furthermore, by destroying writings of specific philosophical schools. Normally the one thing accompanied the other when the point was to enforce an official view. And it goes without saying that in doing so book burnings occasionally played a role. This contribution analyses the intentions behind the book burnings and literary inquisitions of 213 B.C.E and of the 18th century under Qianlong and their consequences for China’s cultural history and history of ideas.

German abstract

Zensur und Bücherverbrennungen waren im vormodernen China nicht unüblich. Dahinter standen im großen und ganzen folgende Absichten: Erstens, die Vernichtung von Berichten, die dem Bild von der Vergangenheit und von der Gegenwart widersprachen, das ein Herrscher durchsetzen wollte. Betroffen waren beispielsweise Aufzeichnungen von Gelehrten, aber auch amtliche Aufzeichnungen früherer Dynastien. Weiters sollten durch Vernichtungen von Schriften bestimmte philosophische Schulen durchgesetzt werden. Für gewöhnlich ging das eine Hand in Hand mit dem anderen, wenn es darum ging, eine offizielle Sicht der Dinge durchzusetzen. Und dabei spielten selbstverständlich mitunter auch Bücherverbrennungen eine Rolle. Der Beitrag analysiert die Absichten hinter den Bücherverbrennungen und literarischen Inquisitionen von 213 v. 0 und des 18. Jahrhunderts unter Qianlong und deren Folgen für die Ideen- und Kulturgeschichte Chinas.

Item type: Journal article (Paginated)
Keywords: Zensur, Bücherverbrennung, censorship, book burning, Qianlong, Qin Shi Huangdi, China
Subjects: E. Publishing and legal issues. > EF. Censorship.
Depositing user: Michael Strähle
Date deposited: 12 Aug 2009
Last modified: 02 Oct 2014 12:15
URI: http://hdl.handle.net/10760/13439

References

"SEEK" links will first look for possible matches inside E-LIS and query Google Scholar if no results are found.

Li Yu-ning (Hg.), The First Emperor of China, White Plains, N.Y., 1995

Schickel, Joachim (Hg.), Konfuzius. Materialien zu einer Jahrhundert-Debatte, Frankfurt a. M. 1976

Twitchett, Denis & Michael Loewe, The Cambridge History of China, Volume 1: The Ch’in and Han Empires, 221 B.C.-A.D. 220, Cambridge 1986

Bodde, Derek, China’s First Unifier. A Study of the Ch’in Dynasty as Seen in the Life of Li Ssu, Hongkong 1967

Goodrich, Luther Carrington, The Literary Inquisition of Ch’ien-lung, New York 1966, ursprünglich Baltimore 1935

Taam, Cheuk-woon, The Development of Chinese Libraries under the Ch’ing Dynasty, 1644-1911, Shanghai 1935

Canfora, Luciano, Die verschwundene Bibliothek. Das Wissen der Welt und der Brand von Alexandria, Hamburg 1998,


Downloads

Downloads per month over past year

Actions (login required)

View Item View Item